Hakuna Matata: Sansibar – Inselperle im indischen Ozean

Sonnenanbeter & Erholungssuchende aufgepasst! Sansibar gehört zu Tansania und ist die größte Insel im gleichnamigen Sansibar-Archipel. Während sich die ruhigen Gebiete im Westen perfekt für Tauch- und Schnorchelgänge und Inselexpeditionen eignen, wird der Osten von Ebbe, Flut, dutzenden Sterne-Ressorts und Europa-Tourismus dominiert. Zweimal täglich kann man dort Hunderte Meter ins Meer hinauslaufen und dabei Seeigel, Krebse und Tintenfisch-Kolonien untersuchen – die puderweichen, weißen Sandstrände laden zudem zum Spaziergang zur nächsten Strandbar ein: Cocktails, Bier, Hängematte, Strand-Vibes und ein sorgenfreies Hakuna Matata-Leben sind aus Sansibar nicht wegzudenken. Touristisch erschlossen ist vor allem die Hauptstadt Stonetown; hier gibt es neben zahlreichen Restaurants, Bars und Food Markets sogar Geldautomaten!

Geh doch dahin wo der Pfeffer wächst! Sansibar versorgt die ganze Welt mit Gewürzen – ob Muskatnuss, Vanilleschote, Pfeffer oder Nelke – auf Sansibar wird alles angebaut. Für meist weniger als 10 Euro kann man eine Spice Tour buchen und in knapp 90 Minuten Einblicke in das gesamte Gewürz-Repertoire bekommen, das die Insel zu bieten hat. Pflanzen, die sich ineinander zusammenziehen wenn man sie berührt, der Jodbaum, der auf natürliche (und nicht synthetische) Weise Jod liefert, die Lippenstiftblume (s.u.l.), die zur Produktion des klassischen Lippenstifts verwendet wird, und die Muskatnuss (s.u.r.), die in einer roten Schale in einer Frucht heranwächst. Die Gewürze, die nicht verschifft und exportiert werden, landen meist im lokalen Verkauf und werden in Restaurants verarbeitet. Eines dieser Restaurants ist „The Rock“, das zu den besten der Insel gehört und je nach Gezeiten-Lage mit dem Boot zu erreichen ist (s.u.l.). Die Preise sind ähnlich wie die Steaks äußerst saftig und würzig – dafür genießt man eine besondere Atmosphäre in einer außergewöhnlichen Lage.

Blue Safari & Prison Island – für Tagestouren bieten sich insbesondere zwei Touren an. Im Blue Safari-Paket enthalten sind Schnorchelaufenthalte, ein Seefood-Lunch auf einer kleinen Insel im Ozean die mit der Flut komplett verschwindet, sowie eine Fahrt durch die Mangroven-Wälder. Wer zudem einmal Riesenschildkröten sehen möchte hat die Möglichkeit einen halben Tag auf Prison Island zu verbringen. Hier hatten arabische Sklavenhändler im 19. Jahrhundert ihre auf Sansibar erworbenen Sklaven gehalten. Danach wurde die Insel als Quarantäne-Station während Gelbfieber-Epidemien genutzt. Die ehemalige Gefängnisinsel ist in 30 Minuten von Stonetown aus zu erreichen, der Preis für die Überfahrt ist reine Verhandlungssuche.


Über Kommentare, Anmerkungen und Tipps freue ich mich immer sehr, schickt daher gerne eine Email an info@globaltravelling.de.